KOLLOIDALES SILBER UND SEINE ANWENDUNG

 

Silber ist eines der neun auf der Erde vorkommenden Edelmetalle und besitzt die beste elektrische und thermische Leitfähigkeit. Schon die Chinesen wussten vor 7000 Jahren um den medizinischen Wert des Silbers und verwendeten u.a. Silbernadeln zur Akupunktur. Bei den Ägyptern vor ca. 3000 Jahren war bekannt, dass Wasser- in Silbergefäßen aufbewahrt- länger trinkbar blieb. Auch Hippokrates und Paracelsus wendeten Silber vielfältig medizinisch an. Sogar unsere unmittelbaren Vorfahren verwendeten Silber zur „Konservierung“ von Milch: eine Silbermünze in die Milch gelegt unterdrückte jene Bakterien, welche die Milch sauer werden ließen.

Die Herstellung von Edelmetallkolloiden geht auf Michael Faraday zurück (1856 stellte er erstmals kolloidales Gold her). 1869 wies der Wissenschaftler Ravelin nach, dass Silber bereits in niedrigen Dosierungen antimikrobiell wirkt.

 

Seinen natürlichen Stellenwert in der damaligen Medizin verlor das kolloidale Silber später durch die billigere Herstellung der Antibiotika. Über schädliche Nebenwirkungen, Allergien und resistente Bakterienstämme machte man sich damals noch keine Gedanken.

Heute erfährt das kolloidale Silber leise seine Renaissance.

 

 

DAS KOLLOIDALE SILBER (KS)

Ein Kolloid ist eine Vermengung von mindestens 2 Stoffen unterschiedlichen Aggregatzustandes, wobei sich die Stoffe nicht auflösen. Beim KS ist das Silber (fest) und Wasser (flüssig). Zur Herstellung der Kolloidsilberlösung wird elementares Silber, d.h. reines Silber mit einem Reinheitsgrad von mindestens 99,99% mit medizinischem, destilliertem Wasser vermengt. Dieses kolloidale elementare Silber ist auch Voraussetzung dafür, dass dieses Silberwasser auch wirkt und nebenwirkungsfrei ist.

 

 

Wirkungsweise:
Reinsilber und auch kolloidales Silber tötet Mikroorganismen bei Kontakt ab, indem Strukturen der Zellen zerstört (Studie TU München), aber auch Enzyme funktionsuntüchtig gemacht werden. Man weiß, dass KS u.a. jene Enzyme zerstört, die bei einzelligen Krankheitserregern (Bakterien, Vieren, Pilze) für die Sauerstoffgewinnung verantwortlich sind, wodurch diese Keime in kürzester Zeit „ersticken“. Dieser Wirkungsmechanismus erzeugt auch keine Resistenz.
Während herkömmliche chemisch erzeugte Antibiotika ausschließlich Bakterien- und Pilzinfektionen bekämpfen können wirkt das KS, aus dem oben erwähnten Grund auch gegen alle Arten von Viren und Parasiten. Im Gegensatz zu Antibiotika schädigt KS in keiner Weise Niere oder Leber.

 

Anwendung und Aufbewahrung:
Äußerlich wird es mittels Sprühflasche, mit einem, in KS getränkten Läppchen oder mit Verbänden aufgetragen. Man kann auch durch Einbringen von einigen Tropfen KS in eine Salbengrundlage KS als „Salbe“ auftragen und einreiben. Für die innerliche Anwendung wird KS getrunken. Hierbei empfiehlt es sich die Flüssigkeit nur mit einem Plastiklöffel oder Glas zu sich zu nehmen und einige Sekunden im Mund zu belassen, sodass KS bereits hier über die Schleimhäute aufgenommen werden kann. KS wirkt nicht nur antimikrobiell, es beschleunigt auch die Heilung und führt zur besseren Narbenbildung nach Verletzungen durch eine beschleunigte Zellneubildung (Dr. O. Becker „The Body Electric“). Damit es im Dickdarm wirksam wird, sollte man KS mit ½ l Wasser auf nüchternen Magen eine Woche lang trinken. Auch kann man es in einem Einlauf verwenden. Es kann unterstützend zu jeder Medikamenteneinnahme verwendet werden, nur sollte man einen zeitlichen Abstand von etwa 30 Minuten dazu einhalten. Eventuell auftretende Verschlechterungen als Erstreaktion verschwinden in 2-3 Tagen! Zur Ausscheidung der Gifte Wasser trinken!

 

Aufbewahrung: KS sollte lichtgeschützt, in dunklen Flaschen, bei Zimmertemperatur und nicht in der Nähe von angeschlossenen elektrischen Geräte aufbewahrt werden, um eine Entladung der Silberteilchen zu vermeiden. Es ist mindestens 3 Monate haltbar. Vor Gebrauch schütteln!

 

 

 

ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN DES KOLLOIDALEN SILBERS

  • Als Augentropfen oder Waschungen bei Entzündungen, Bindehautentzündung, Gerstenkorn.

  • Als Nasenspray im Bereich Nase, Stirn-, Nebenhöhlen bei eitrigen Sinusitisformen, Jucken, Heuschnupfen.

  • Zum Gurgeln im Bereich von Mund und Rachenraum bei Halsentzündung, Zahnfleischentzündung, grippalen Infekten, allen Herpesformen (auch Aufsprühen möglich).

  • Aufsprühen oder -tropfen bei Verletzungen und Wunden zur besseren Heilung, Zellneubildung und Narbenbildung.

  • Aufsprühen oder Salbenanwendung bei Hautpilz, Fußpilz, Ekzemen.

  • Trinken bei Problemen im Magen-, Darmbereich, wie Magengeschwüre, Magenreizungen, Magenverstimmungen, Sodbrennen, Parasiten- oder Pilzbefall, zur Stärkung des Immunsystems.

  • Trinken und Auftragen (Sprühen) bei jeder Art von Allergie, Neurodermitis und Psoriasis.

  • Auch im Tier– und Pflanzenbereich wird KS mit Erfolg eingesetzt!

 

 

Die hier zusammengestellte Information wurde in erster Linie der Homepage www.naturepower.ch und dem Buch „Kolloidales Silber als Medizin“ v. Werner Kühni und Walter v. Holst entnommen und stellt keine Empfehlung jedweder Art dar. Sie ist für jene zur Erstinformation bestimmt, die sich mit KS eigenverantwortlich näher auseinandersetzen wollen.

Copyright © 2011 bowen-balance.at, powered by wordpress, theme from amazingwordpressthemes.com